Das Haaröl ist kein übliches, fettiges Produkt für sehr geschädigte, trockene Haare, denn es besitzt eine vielseitige, tiefenwirksame Wirkung.

Ein richtig gewähltes Öl sollte Ihre Haare nicht beschweren und nachfetten. Sein Phänomen besteht darin, dass es nicht nur oberflächlich wirkt, aber auch tief in die Haarstruktur einzieht. Zusammen mit dem Öl ziehen in die Haare auch Vitamine, Mineralien und gute Fettsäuren ein – sie nähren, regenerieren die Haare, unterstützen das Haarwachstum und beugen dem Haarausfall vor – solche Eigenschaften entscheiden über die Außergewöhnlichkeit eines Haaröls. Die nächste, kostbare Eigenschaft ist die Wirkung auf die Haare. Versuchen Sie, das Öl auf die Haare gleich nach dem Föhnen, auf die trockenen Haare aufzutragen. Die Effekte überraschen Sie! Die Haare bekommen Glanz, Elastizität und Vitalität. Das ist die schnellste Metamorphose der Haare, die Sie ihnen sichern können.

Was enthält ein Haaröl?

Das Haaröl enthält viele Vitamine, die für Schönheit und Aussehen Ihrer Haare verantwortlich sind. Zu den wichtigsten Vitaminen, die ein Öl beinhalten sollte, gehören: Vitamine E, A, E und Vitamine der B-Gruppe.

Das Haaröl kann auch folgende Mineralien enthalten: Eisen, Zink, Jod, Magnesium, Selen, Phytosterole und Beta-Karotin. Alle diese Zutaten nähren tief die Haare, schenken ihnen Kraft und Vitalität. Sie sind notwendig, denn dank diesen Zutaten wird der Alterungsprozess verlangsamt und die Haare hören auf auszufallen. Ihre Kondition wird auch sichtbar verbessert.

Unumstrittene Nummer eins sind die guten Fettsäuren (einfach- mehrfach ungesättigte und gesättigte Fettsäuren, in Abhängigkeit vom Öl). Sie regeln die in dem Organismus ablaufenden Prozesse und verlangsamen den Alterungsprozess.

Lenken Sie auch die Aufmerksamkeit auf die schädlichen Zutaten, die sich in der Zusammensetzung befinden. Ein gutes Öl sollte frei von Silikonen, schädlichen Alkoholen, künstlichen, komedogenen Substanzen und Mineralölen sein – alle diese Zutaten schädigen die Haare und beeinträchtigen die in der Kopfhaut ablaufenden Prozesse. Das ist die wichtigste Eigenschaft der Haaröle und nach solchen Produkten sollten Sie in den Drogerien suchen. Die Hersteller bereichern ihre Produkte leider oft um verschiedene Substanzen, die das Öl stabilisieren. Bei der Bewertung der Öle haben wir darauf geachtet, deshalb warnen wir Sie vor solchen Produkten.

Das Haaröl – wie machen Sie das Einölen der Haare?

Die Anwendung ist ganz einfach – das Öl sollte auf Haare und Kopfhaut sorgfältig aufgetragen werden.

Ein Öl für Haare können Sie auf verschiedene Weise verwenden (das Auftragen auf die trockenen Haare nach dem Haarewaschen, vor dem Haarewaschen oder auf die feuchten Haare während des Haarewaschens oder gleich danach). Das Öl kann auf die gesamte Haarlänge oder nur auf die Haarspitzen aufgebracht werden. Sie können auch das Öl über Nacht einwirken lassen. Diese Methode bringt die besten Effekte, denn das Öl zieht dann nicht nur in die Haarstruktur, aber auch in die Haarwurzeln ein. Die Haare sollten am Morgen mit einem sanften Shampoo gewaschen werden. Achtung! Nicht jedes Öl kann auf die Kopfhaut aufgetragen werden. Diese Informationen stehen auch in diesem Ranking.